Wörterbuch: OEE bzw. GAE

… ist ein Wert, der den Anteil der tatsächlichen Bearbeitungszeit an der insgesamt verfügbaren Zeit einer Anlage, eines Ablaufs oder eines Prozesses angibt
„OEE“ steht für „Overall Equipment Effectiveness“ und bedeutet „Gesamtanlageneffektivität“, kurz „GAE“. Der OEE oder GAE wird aus vier Elementen berechnet: dem Planbelegungsfaktor, dem Verfügbarkeitsfaktor, dem Leistungsfaktor und dem Qualitätsfaktor.

OEE bzw. GAE

Beispiel
Ein Designstudio beschäftigt 5 Mitarbeiter. Nach Abzug aller Faktoren, dem Planbelegungsfaktor, dem Verfügbarkeitsfaktor, dem Leistungsfaktor und dem Qualitätsfaktor, bleiben im Jahr 8.420 Stunden übrig, in denen die Mitarbeiter tatsächlich arbeiten. 8.420 geteilt durch 43.800 (die Gesamtstundenzahl, die 5 Mitarbeitern im Jahr zur Verfügung steht), ergibt einen OEE-Wert von 0,19 bzw. 19%. Die 5 Mitarbeiter arbeiten also in 19% der insgesamt verfügbaren Zeit.

Hinweise
Der OEE- bzw. GAE-Wert kann sowohl für Anlagen als auch für Mitarbeiter, Prozesse und Abläufe, die es im Produktions- und Bürobereich gibt, verwendet werden.

Suche
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt

Meinung und Verbesserungsvorschläge