Wörterbuch: Prozessmapping

… ist eine Gesamtbetrachtungsart, um Abläufe, Teilbereiche oder ein ganzes Unternehmen zu analysieren
Diese Analyseart eignet sich besonders gut für den Bürobereich. Weitere bekannte Gesamtbetrachtungsarten sind der Wertstrom und das Makigami.

Prozessmapping

Beispiel
Zwei Ingenieurbüros möchten ihre Zusammenarbeit an gemeinsamen Projekten in Zukunft verbessern. Intern gibt es aber lange Diskussionen, sehr unterschiedliche Meinungen und zu viele unkoordinierte Maßnahmen, um die erforderlichen Verbesserungen umzusetzen. Also wendet man ein Prozessmapping an, um genau zu erkennen und zu verstehen, was für Maßnahmen überhaupt notwendig sind, um das Ziel zu erreichen.
 

Vorteile
+ verschafft sehr guten Überblick über Abläufe
+ Prozessentscheidungen und sich wiederholende Abläufe können gut dargestellt werden

Nachteile
– erfordert viel Zeit in der Umsetzung
– kann erst nach Einweisung durchgeführt werden

Suche
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type

Meinung und Verbesserungsvorschläge