Wörterbuch: SMED (QCO)

… ist eine Methode, die die Zeit der Vor- und Nacharbeit eines Prozesses, also die Rüstzeit, verlagert oder verkürzt
Dazu wird die interne Rüstzeit in externe Rüstzeit umgewandelt.
„SMED“ ist die Abkürzung für „Single Minute Exchange of Die“, zu Deutsch „Werkzeugwechsel im einstelligen Minutenbereich“.

SMED, QCO

Beispiel
Eine Chemikalie muss geprüft werden. Dafür muss zunächst die Chemikalie erwärmt und der Prüfplatz vorbereitet werden (interne Rüstzeit). Nach der Optimierung durch SMED wird der Prüfplatz vorbereitet, während die Chemikalie erwärmt wird (externe Rüstzeit).

Vorteile
+ häufigeres Rüsten möglich, um Prozesse besser an Kundenbedarf anzupassen
+ wirkt Forrester-Effekt entgegen

Nachteile
– Begriffe (interne/externe Rüstzeit) werden oft verwechselt

Hinweise
Für SMED wird auch oft die Abkürzung „QCO“ verwendet. Das steht für „Quick Change Over“, zu Deutsch „schnelles Rüsten“.
Die Methode wird häufig nur als Einsparungsmaßnahme angewendet, obwohl es das Ziel ist, häufiger zu Rüsten, um Auftragsschwankungen auszugleichen.

Suche
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type

Meinung und Verbesserungsvorschläge